Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
7. Februar 2012 2 07 /02 /Februar /2012 21:56

Nachdem das Rennen in Strömsund wegen Kälte abgesagt wurde, waren wir also das ganze Wochenende Zuhause und konnten mal ein wenig Urlaub genießen. Der Blick auf unser Thermometer, dass "nur" -23°C anzeigte, ließ uns an der Entscheidung der Rennleitung zweifeln. Doch wir sollten eines anderen belehrt werden...

Während es also bei uns auf dem Berg fast frühlingshaft warm war, fiel das Quecksilber nur 2 km weiter unten im Dorf auf bis -40°C! Auch aus Strömsund erhielten wir die Nachricht, dass es Samstag früh -41°C waren! Also war es vielleicht doch nicht unbedingt das Schlechteste, auf die Durchführung des Rennens zu verzichten...?!?

 

Aber dafür hatten wir das ganze Wochenende über herrlichen Sonnenschein!

 

98

 

94

 

Kurzerhand haben wir Samstag trainingsfrei gemacht und die Hunde stattdessen einfach flitzen lassen.Solange sie in Bewegung waren, war auch alles gut

 

96

 

97

 

Weil Beschwerden kamen, dass Poppy bisher nicht zu sehen war, hier eine Aufnahme, die zeigt, warum es so schwer ist, den kleinen Spring-ins-Feld zu fotografieren...

 

99

 

101

Gleich nochmal Poppy im brüderlichen Wettstreit 

 

100

Coco ist es nun kalt! 

 

103Lisa hält sich mit Spaziergängen warm... 

 

Und wenn es draußen zu kalt wird, wartet drinnen schon der schöne Kamin auf uns.

 

102

 

 104

 

105

 

Ein bisschen Freizeit haben wir genutzt, um uns gegen die Kälte zu wappnen."Shopping gegen Kälte": Filzschuhe der Firma Luddans, warme Wollsocken und Fäustlinge mit Fell-Inlets.

 

106

 

Da ist es doch fast schon schade, dass es sich nun wieder bei erträglichen -10°C eingependelt hat... 

Diesen Post teilen
Repost0
3. Februar 2012 5 03 /02 /Februar /2012 17:18

...meinen zumindest die schwedischen Rennorganisatoren.

Wir waren heute gerade beim Sachenpacken, da kam ein erster irritierter Anruf, dass das Rennen in Strömsund wegen Kälte abgesagt sein soll. Eine Nachfrage bei der Rennleitung brachte schnell Klarheit: Das Rennen ist verschoben!

Mmh, schade! Ich war zwar nicht gerade wild darauf, bei den angesagten -25°C zwei Stunden auf dem Schlitten zu stehen, aber vorbereitet haben wir uns ja doch und da ist so eine Rennabsage äußerst deprimierend! Zumal es für uns das erste Mal ist, dass ein Rennen wegen zu kaltem Wetter abgesagt wird. Sonst kennen wir ja nur die Gründe "zu warm" oder "Schneemangel"...

 

Bei uns waren es heute morgen -25°C und tagsüber -20°C begleitet von herrlichem Sonnenschein. Jetzt sinkt das Quecksilber wieder. Für morgen sind -29°C angesagt. Mal schauen, was kommt. Das sind ja auch immer die Temperaturen bei uns auf dem Berg. Im Ort unten bzw. auf unserer Trainingsstrecke können es auch locker mal zehn Grad weniger sein...

 

Als das Wetter noch "huskytauglich" war (denn bei der aktuellen Kälte haben unsere Hunde manchmal nur zwei Beine und sind am liebsten in ihren Boxen im Auto):

 

81

Sonnenschein und auf's Training wartende Hunde 

 

82

Direkt vom Zwinger geht's auf den Trail

 

83

Hometrail 

 

84

Marco fährt Trails spuren... 

 

85

...damit wir schöne Trainingsstrecken haben 

 

86

Eine kurze Fotopause! Tine hat in Vorbereitung auf das Rennen ihre ersten beiden langen Trainingseinheiten über 35 und 40 km in Lead absolviert. Sie hat das wirklich super gemeistert!

 

87

Nur lange Stillstehen ist nach 20 km noch nicht... Wir wollen weiter!!! 

 

88

Na dann los... 

 

Gestern Nachmittag waren wir mal wieder bei Kjell und Gunnel und haben ihre Gastfreundschaft bei Kakao und einer Brotzeit genossen. Sie hatten gerade Besuch von Kjells Enkelin und da kam uns der Gedanke, dass wir sie doch mal im Schlitten auf einer kurzen Strecke mit den beiden Alten Gipsy und Zoe und Jungspund Jag im Schlittensack mitnehmen könnten. Gesagt, getan! Also schnell zu uns rauf, die Hunde angezogen und bei -20°C eine Runde gedreht. Die 6jährige Jennifer hat der Kälte lange getrotzt, war dann nach einer halben Stunde aber durchgefroren. Spaß gemacht hat es ihr trotzdem und eigentlich wollten sie zum Rennen nach Strömsund als Zuschauer kommen... also nochmal SCHADE, dass es ausfällt...

 

91

 

92

 Von Jennifer sieht man nur den Kopf. Sie war gut im Schlittensack eingemummelt

Diesen Post teilen
Repost0
1. Februar 2012 3 01 /02 /Februar /2012 16:50

Vom 27.Januar bis 5. Februar steht Östersund ganz im Zeichen des Mottos "Kyla möter värma, mörker möter ljus" ("Kälte trifft Wärme, Dunkelheit trifft Licht"). Es ist "Vinterfestival" in Östersund! Überall in der Stadt trifft man auf Attraktionen, die diese Thematik umsetzen und für ein stimmungsvolles Ambiente sorgen. Gleichzeitig fanden auch die Schwedischen Meisterschaften (24.-29. Januar) in 15 verschiedenen Sportarten mit ca. 3000 Sportlern statt, z.B. Biathlon, Schlittschuhlaufen, Langlauf, Curling,...

 

Auch wir wollten uns dieses Spektakel nicht ganz entgehen lassen und nutzten einen trainingsfreien Tag für einen Besuch in der "großen Stadt".

Der Marktplatz beherbergt das Luminarium Amozozo, eine große, begehbare Skulptur eines britischen Künstlers mit Licht- und Farbenspielen im Inneren. Näheres dazu, ist HIER nachzulesen.

 

76

 

Fotos vom Inneren der gigantischen Hüpfburg habe ich leider keine. Aber dank der Google Bildersuche findet man im Internet eine große Auswahl, wie beispielsweise dieses hier:

 

89

Quelle: http://www.chicagomag.com/images/2010/0910/CG20100901-Luminarium.jpg

 

Das Rathaus Östersunds wurde in den letzten beiden Jahren von außen mit Lichterspielen verzaubert. In diesem Jahr soll es nach Innen gehen.

 

78

 

An einer Wand mit einem Stadtbild wird mithilfe von Lichtanimationen die Entstehungsgeschichte Östersunds erzählt. Es ist schon faszinierend, was mit etwas Technik alles möglich ist...

In einem anderen Raum läuft eine Diashow mit wunderschönen Natur- und Astronomiebildern des Fotografen Göran Strand.

 

79

 

Neben diesen beiden Highlights gibt es auf der Bühne am Markt regelmäßig Programmpunkte zu sehen, wie beispielsweise diese Tanzeinlagen:

 

80

 

Außerdem demonstriert der Energiekonzern Jämtkraft mit einer großen Pyramide die Kraft des Lichtes und der Farben. Die Besucher sind angehalten, mithilfe eines Fahrrades Energie zu erzeugen, die die Pyramide zum Strahlen bringt- ähnlich wie ein Hamster im Laufrad

 

77

 

Wer mehr über das Vinterfestival wissen möchte, kann sich HIER informieren. Natürlich gibt es noch andere Programmpunkte, die zur Umrandung der Veranstaltung beitragen.

 

Diesen Post teilen
Repost0
31. Januar 2012 2 31 /01 /Januar /2012 16:40

Und hier nun, wie bereits angekündigt, der zweite Teil der Fotoserie. Nachdem wir die Tür zum dritten geplanten Zwinger, derzeit als Auslauf mit Wildzaun nutzbar, freigelegt hatten, konnten die Hunde im Tiefschnee toben. Wie auf den Bildern unschwer zu erkennen ist, hatten sie dabei riesigen Spaß!

 

60

Mach schon endlich die Tür auf!

 

61

 

62

 

63

Fox 

 

64

Tine verfolgt von Violet 

 

65

Jag 

 

66

Penny & Violet 

 

67

Chief 

 

68

 ... und nochmal Violet

Diesen Post teilen
Repost0
30. Januar 2012 1 30 /01 /Januar /2012 09:41

Nun ist es mal wieder Zeit, ein paar Hundefotos online zu stellen. Genug davon haben wir ja bei dem letzten Sonnenscheinwetter gemacht!

Da war die Welt auch noch in Ordnung. Denn bei den Hunden ist in diesem Winter "der Wurm drin". Aller Anfang war ja schon im November Pennys Abzess an der Pfote und die OP, weshalb sie für den Rest der Saison ausgefallen ist. Hier in Schweden ging es dann mit den anderen Hunden weiter...

Zuerst Zoe mit Schluckbeschwerden und Schmerzempfindlichkeit im Hals-/ Kopfbereich. Die Abklärung durch den Tierarzt hat zwar eine Menge Geld gekostet, jedoch kein überzeugendes Ergebnis geliefert. Zum Glück haben wir es mit Antibiotika und Cortison in den Griff bekommen.

Danach hat sich Yazzman eine Kralle ausgerissen und muss nun zwangsweise pausieren. Der arme Kerl ist super gut drauf und er fehlt mir im Gespann!

Ebenso auf der Ersatzbank sitzt Ashley mit einer Verletzung unterhalb des Auges. Sie wird hoffentlich nächste Woche wieder fit sein.

Und zu allem Überfluss hat Bonnie seit gestern eine Entzündung im Auge. Aber das sieht heute schon viel besser aus und sollte nach ein paar Tagen abgeklungen sein.

Es wäre schön, das Lazarett bald wieder schließen zu können. Wobei ich denke, dass es den Hunden im Haus sehr gut gefällt. Vielleicht geschehen die Wehwehchen ja absichtlich?!

 

50Sonnenschein- Zeit, raus zu gehen  

 

52

Die Hunde rufen schon! 

 

53

 

54

 

55 Geh weg, du nervst!

 56

Immer stilvoll gekleidet  

 

57

Ashley, Jag & Coco 

 

58

Violet 

 

59

 Violet mit Mama Ashley

 

Der folgende zweite Bilderteil ist dann actiongeladener, versprochen!

Diesen Post teilen
Repost0
27. Januar 2012 5 27 /01 /Januar /2012 18:38

Nachdem nun alle Strecken gut befahrbar sind, bin ich am Mittwoch allein mit dem Hundeteam trainieren gewesen. Angesagt waren eigentlich Temperaturen um -20°C. Da waren wir doch ganz froh, dass es schließlich "nur" -12°C geworden sind...

Somit bin ich also voller Vorfreude auf die frisch gespurten Trails und mit Kamera bepackt losgefahren. Unterwegs wurde es doch recht schnell frisch und ich fragte mich, ob es richtig war, auf Booties bei den Hunden zu verzichten. Als ich ein Foto machen wollte, streikte der Akku und ich wunderte mich, da er frisch aufgeladen war. Ich packte ihn in die wärmende Hosentasche. Vielleicht später?!

Als ich unten in Selet ankam war mir doch recht frostig zumute und ich wünschte mir das erste Mal ein Thermometer am Schlitten. Selet ist eigentlich ein kleiner Sommerort, dafür aber mit guten Skidootrails. Deshalb wunderte ich mich umso mehr, dort einen Spaziergänger mit zwei Rottweilern zu treffen. Das war das erste Mal überhaupt, dass wir in Schweden fremde Hunde am Trail hatten. Der Mann machte drei Schritte in den Tiefschnee und wir konnten problemlos passieren.

Auf dem Rückweg wollte ich es dann nochmal wissen und holte die Kamera raus. Dieses Mal funktionierte sie- nur meine Finger funktionierten überhaupt nicht mehr. Ich habe es geschafft, zweimal auf den Auslöser zu drücken. Mehr ging absolut nicht. Ich glaube, so kalte Hände hatte ich noch nie! Also schnell wieder rein in die dicken Fäustlinge. Ich habe vermutet, dass es so um die 20 Grad Minus waren. Zumindest streikte das Handy und auch das GPS hatte Displaystörungen...

Völlig durchgefroren kam ich wieder zurück am Auto an, wo Marco schon wartete.

 

72

 

73

 

74

 

75

Wenigstens zwei Hunde waren temperaturmäßig richtig "gekleidet"

 

Als wir abends noch auf einem Plausch bei Kjell und Gunnel waren, haben uns die beiden erzählt, dass es tagsüber -26°C waren! Und die zwei wohnen gerade mal knappe 3 km weg von uns. Aber anscheinend ist es bei uns auf dem Berg um einiges wärmer...

Diesen Post teilen
Repost0
26. Januar 2012 4 26 /01 /Januar /2012 17:17

Wie versprochen hier nun ein paar Fotos von den Polarlichtern Dienstag abend. Nachts waren sie sicherlich noch stärker, aber wir haben es nicht nochmal aus dem Bett geschafft. Die Müdigkeit hat einfach gesiegt...

Dank Marcos Weihnachtsgeschenk in Form eines Stativs war es dieses Jahr einfacher, die magischen Himmelsbilder einzufangen. Es ist schon beeindruckend, was Mutter Natur zustande bringt!

Es waren die stärksten Sonnenwinde seit 6 Jahren. Vielleicht haben wir ja diesen Winter noch einmal das Glück, "Norrsken", wie die Schweden es nennen, zu sehen...

 

69

 

70

 

71

Diesen Post teilen
Repost0
25. Januar 2012 3 25 /01 /Januar /2012 09:53

... oder auch: Das erste Mal allein mit dem Skidoo!

 

Nach dem Rennen ist vor dem Rennen! Aber das Wochenende hat uns immerhin zwei Tage Zeit verschafft, einen ordentlichen Trail für die Hunde zu spuren. Nachdem wir nun stolze Besitzer eines 2-takt Polaris Schneemobils mit breiter Matte sind und auch der Groomer schon seit Sommer hier oben auf uns wartet, sollte es endlich los gehen.

Fazit: super Fahreigenschaften, auch im Tiefschnee, bisher nur 2x an schwierigen Stellen eingegraben, aber immerhin noch nicht umgekippt! Und das wichtigeste: Die Trails sehen gut aus!

 

Tag 1- Vorarbeit

 

Die schneebedeckten Äste und Bäume hängen teilweise sehr tief. Auch zwei Bäume lagen quer, sodass wir die Motorsäge anwerfen mussten. Zum Glück war schon eine Schneemobilspur da und wir konnten sie erstmal nur weiter ausfahren und fixieren.

 

38

 

39

 

40

Ein bisschen an den Ästen schütteln ist sehr hilfreich  

 

Tag 2- Grooming Day

 

Bei herrlichem Wetter und unserem ersten Sonnenschein bei -12°C konnten wir erstmals den Groomer ausprobieren. Der Trail war schon gut fest, sodass das Fahren fast schon Spaß gemacht hat

 

42

 

45

 

43

Der Groomer hinter dem Schneemobil leistet ganze Arbeit 

 

44

Einmal glatt gezogen... 

 

47

Wo viele Elchspuren sind, gibt es natürlich auch Elchkötteln  

 

46... und manchmal muss man auch ein bisschen Glück haben und findet ein Geweih- zwar nur von einem kleinen Bullen, aber was für ein Fund!!! 

 

48

Als wir zurück waren, konnten wir auf der anderen Seite von "unserem" Berg noch den schönen Sonnenuntergang bewundern!

 

Der klare Nachthimmel bot dann auch eine gute Ausgangsposition für die angekündigten Polarlichter. Aber dazu mehr in der nächsten Ausgabe...

Diesen Post teilen
Repost0
23. Januar 2012 1 23 /01 /Januar /2012 19:29

Bereits am Donnerstag sind wir nach Asarna gefahren, da es sich dieses Mal um ein 3-Tagesrennen handelte. Dort angekommen reihten wir uns zuerst in die Warteschlange an der Anmeldung und dann beim Vetcheck ein.

Auf ein paar bekannte Gesichter sind wir auch gestoßen und so gab es einen netten Abend mit viel deutschem Gespächsaustausch. Übernachten konnten wir wieder bei Jörg und Olesja Beller in Kvarnsjö. Der private Stake-out- Platz dort wird immer besser und ist fast schon luxuriös  Danke, ihr beiden!

 

37

 

Freitag früh war dann mein Start in der offenen Klasse mit 10 Hunden. Zu unseren 8 haben mir Anneliese und Manfred noch Yalca, Yazzmans Schwester, und Lemon, die Mutter der beiden, geliehen. Ein paar Schmetterlinge hatte ich schon im Bauch, so das erste Mal allein mit so einem großen Team zu starten. Aber da der Trail in Asarna wie gewohnt in einem top Zustand war, konnte ich mich gleich nach dem Start entspannen und die 24,5 km lange Strecke genießen. Es hat richtig Spaß gemacht!

 

18

 

Den Rest des Tages waren wir damit beschäftigt als Helfer oder Fotograf zu fungieren.

 

Am Abend stellte sich heraus, dass Ashley eine Zerrung oder ähnliches in der Schulter hat. Damit hieß es für sie zu pausieren und Massagen zu genießen- auch wenn sie sicher viel lieber mitgelaufen wäre statt nur zuzusehen...

 

30

 

Der Lauf am Samstag war auf einem perfekten gespurten Trail und trotz ein paar kleinen Problemchen konnten wir eine etwas schnellere Zeit fahren als am Vortag. Da Coco jedoch Ermüdungserscheinungen zeigte, entschloss ich, sie am dritten Tag nicht einzuspannen- also "nur" noch mit 8 Hunden...

 

Wie schon am Freitag schneite es auch am Sonntag fast ununterbrochen. Der Trail war durch die frische Schneeauflage wieder etwas schwerer zu fahren. Doch trotz einmal Umspannen und dem geschrumpften Team, hatten wir wieder eine sehr gute Zeit. Und das wichtigste: Die Hunde kamen an allen drei Tagen noch frisch ins Ziel und wollten eigentlich gern weiterlaufen. Das dürfen sie nun auch in den nächsten Wochen

 

29

 

An allen drei Tagen fuhren wir auf den 2. Platz hinter das 12er Team von Manfred Witschel. Leider waren nur zwei Starter da, was aber auch nix daran geändert hätte, dass wir das Rennen als Training für den nun folgenden Ausbau auf Mitteldistanzsstrecken mitnehmen wollten. In zwei Wochen steht dann das Rennen in Strömsund an.

 

Und hier nun noch ein paar weitere Impressionen vom Wochenende:

 

17

Manfred Witschel 

 

20

Jörg Beller mit vier Hunden aus Snooperz Black Velvet (Besitzer: Anneliese Braun Witschel) 

 

26

Massenstart Pulka Männer 

 

27

Massenstart Pulka Männer 

 

31

Massenstart 4- Hundeklasse

 

32

Massenstart 4- Hundeklasse

 

33

Massenstart 4- Hundeklasse (reinrassig)

 

34

Olesja Beller

 

Zur Ergebnisliste geht es HIER ENTLANG!

Diesen Post teilen
Repost0
19. Januar 2012 4 19 /01 /Januar /2012 11:13

Nachdem ich im Sommer gegenüber Kjell und Gunnel mal erwähnt habe, dass ich gern noch ein Elchgeweih hätte, haben sie mir diesen Wunsch nun erfüllt

 

14

 

Die Hunde finden das neue Schmuckstück sehr interessant und man könnte doch meinen, dass Lisa an der Elchjagd beteiligt war und mit ihrer Trophäe posiert, oder?!

 

15

 

Bei Gipsy dagegen wird der Beschützerinstinkt geweckt. Normalerweise liegt sonst nie ein Hund auf diesem Kissen, doch nun da das Geweih dort steht, wird der Platz besetzt- und wenn jemand zu nahe kommt, auch mal gebrubbelt...

 

16

 


 

Nun zur weiteren Planung: Wir sind gerade am Sachen packen für das Rennwochenende in Asarna. Da die Hunde noch nicht fit sind für die Mitteldistanz und wir erst bei 30 km Läufen sind, habe ich in der offenen Klasse Sprint gemeldet. Alles andere schien mir gegenüber den Hunden unfair. So ein Dreitagesrennen ist schließlich auch nicht ohne. Und in der offenen Sprintklasse geht es schließlich auch 3x über 24 km. Wir hoffen, dass die Hunde diesen meist gut präparierten, schnellen Trail gut überstehen und nehmen das Rennen als Training mit.

Wenn wir in Asarna eine Internetverbindung bekommen, gibt es hier eine kurze Info.

 

Diesen Post teilen
Repost0