Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
28. September 2012 5 28 /09 /September /2012 10:37

Seit gestern Nachmittag sind wir wieder zurück in Deutschland. Leider habe ich keinen neuen Blogeintrag vor unserer Abreise mehr geschafft, da man ja jede Minute in Schwedens Weiten auskosten möchte.

Da passt das diesmalige Thema "Landschaftsträume" doch sehr gut ins Konzept. Vielleicht entdeckt ja der ein oder andere Blogleser auch seine Vorliebe für unser Lieblingsurlaubsland...

 

74 Sonnenaufgang bei uns am Haus

 

75

 Ammeran- unweit von uns

 

76

 

95

Mardsjön 

 

96

 

97

An "unserem" See 

 

98 

100

 

107

 Ein kalter Morgen- Nebelschleier über dem See

 108

 

109

Herbstfarben 

 

110

Sonnenaufgang- ein kühler Tag beginnt! 

 

111 

Und zu guter Letzt mein Lieblingsfoto:

 

102

 Sonnenuntergang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Post teilen
Repost0
23. September 2012 7 23 /09 /September /2012 21:55

Auch Strömsund haben wir uns an einem Tag angesehen. Zugegebenermaßen gibt es dort nicht viel zu sehen, aber ein bisschen Zeit ist schon in der kleinen Stadt vergangen. Und nun wissen wir auch, dass sich eine Fahrt in diese Richtung nur wegen dem Elchfleischkauf lohnt

 

 78

Wir alle vorm Dunderklumpen 

 

79

Ein bisschen Zeitgeschichte beäugen... 

 

80

Immer diese Touristen mit der Kamera  

 

82

Farbenfroher Herbst 

 

83

 

85

Und ein bisschen Natur! 

 

89

 

90

Fototouris... 

 

91

 

92

Cliffhanger 

 

94

Und als Schmankerl zum Schluss ein kleiner Ausblick auf den nächsten Blog: Landschaften! 

 

Diesen Post teilen
Repost0
20. September 2012 4 20 /09 /September /2012 20:02

Nicht nur Arbeit und Hundetraininig stehen bei uns auf dem Programm, sondern auch ein bisschen Freizeit. Vornehmlich an den schlechten Tagen, da sonst ja ein günstiger Arbeitstag entfällt

Und was macht man hier oben als erstes?! Natürlich nach Östersund fahren!

Genauer genommen waren wir auf der anderen Seite des Störsjön in Frösön. Leider haben die meisten Sehenswürdigkeiten im September bereits geschlossen. Somit suchen wir uns selbst Beschäftigungsmöglichkeiten. Der Ausflug in eine Räucherei war weniger erfolgreich und so haben wir es endlich mal zum Frösötornet, einem Aussichtsturm, geschafft. Da auch der Turm seine Pforten zu hatte, haben wir uns selbst Aussichtspunkte gesucht.

 

37

 

38

Downhill Strecke- vielleicht ein anderes Mal?!? 

 

39

Die Freude ist trotzdem groß  

 

40

 

41

Frösötornet 

 

42

Blick auf Östersund 

 

43

Wir über Östersund 

 

44

 

45

Auf- und Abstieg 

 

46

Nach dem Regen kommt der Sonnenschein- und der Regenbogen 

 

Als wir dann am nächsten Tag wieder schönes Wetter und Sonnenschein hatten, haben wir uns kurzfristig für ein Mittagessen in Stugun am See entschieden. Immer wieder schön dort...

 

64

 

66

 

67

 

65

 

68

 

 Ausblick auf den nächsten Blog: Noch ein Ausflug!

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Post teilen
Repost0
18. September 2012 2 18 /09 /September /2012 19:55

Mittlerweile gibt es schon wieder soviele Fotos, dass ich gar nicht weiß, was ich zuerst einstellen soll. Aber nun sind erstmal die Hunde dran...

Da uns die Läufigkeit von vier Mädels dazwischen gekommen ist und die Jungs leicht am Rad drehen, gibt es leider keine Fotos von allen zusammen. Aber trainiert wird fleißig. Im Gegensatz zu Deutschland haben wir hier nämlich morgens stets Temperaturen im einstelligen Bereich, zweimal auch schon unter Null.

Bisher sind wir immer unsere kleine "Dorfrunde" direkt ab Haus von etwa 3 km gefahren. Dabei geht es kräftig auf und ab. Zeitmäßig wäre die Runde zwischen den Häusern mit etwa 5km auf unseren heimischen Trails vergleichbar.

Läufigkeitsbedingt haben wir die beiden Teams in reine Rüden- und Hündinnenteams aufgeteilt. Bei den Mädels fehlt an den Anstiegen entsprechend ein bisschen Rüdenpower. Aber insgesamt schlagen sie sich nicht schlecht!

 

47

Am ersten Nachbarn vorbei 

 

48 Sonnenschein und Hundeatem

 

49

Einmal über die Straße 

 

50

Zwischen den Häusern durch 

 

Für heute früh hatten wir uns ein Training auf einem unserer Wintertrails vorgenommen. Gleichzeitig wollten wir die Streckenlänge auf etwa 6 km ausbauen. Da hat es gut gepasst, dass wir heut morgen frostige Temperaturen von -4°C hatten. Der Sonnenschein dazu entschädigt wie immer für das zeitige Aufstehen!

Dieses Mal waren zuerst die sechs liebeskranken Rüden an der Reihe.

 

51

Kurz nach dem Start

 

52

Fox' zweite Trainingseinheit in Lead- es war schon recht vielversprechend 

 

53

 

54

Unterwegs 

 

55

 

59

Zurück am Auto 

 

 

Und danach schließlich die Hündinnen.

 

56

 

57

Mal eine andere Perspektive- 6-Hundeteam von oben 

 

58

Unterwegs- die Sonne kommt raus! 

 

60

Zurück am Auto 

 

 

Die beiden Oldies Gipsy und Zoe genießen die Spaziergänge mit Marcos Eltern und auch die Minis sind gut unterwegs. Stellvertretend für das gemeine Fussvolk hier die beiden Nachwuchsstars Clever und Gimli on tour!

 

61

 

62 

63

 

 Ausblick auf den nächsten Blog: Freizeitaktivitäten!

 

 

 

 

Diesen Post teilen
Repost0
16. September 2012 7 16 /09 /September /2012 21:41

... sollte man meinen...

Aber bei uns ist das zum Glück nicht der Fall! Fast jeder hat seine Baustelle und die anderen sind "Springer" und fassen da mit an, wo es nötig ist. Z.B. wenn der Anhänger mit dem Feuerholz beladen ist und zum Holzschuppen gebracht werden soll

 

18

 

Auch für die Hunde wird wieder kräftig gebaut und so entsteht endlich Zwinger Nummer 3 mit ca. 180 qm. Zwinger Nummer 4 besteht bereits durch den Vorbesitzer des Hauses und soll in diesem Jahr erneuert werden. Bis jetzt sieht der Zeitplan vielversprechend aus...

 

19

 

20

 

Gerade in dieser Hinsicht werden wir kritisch von den neuen Bewohnern beäugt...

 

21

 

22

Was machstn du da? 

 

Dann gab es etwas Freizeitaktivität- wobei ich mir nicht sicher bin, ob Blaubeerpflücken in die Kategorie Freizeit passt!!!

  24

Kurze Vorbesprechung 

 

26

Fertig ausgestattet 

 

27

Irgendwo im Nirgendwo 

 

28

Noch optimistisch wurden die Eimer für die Blaubeerenernte verteilt... 

 

29

 ...bis wir dann feststellten, was für bescheidene Arbeit das ist!

 

30 

31

Lila Finger gab's gratis mit dazu 

 

32

Die magere Ausbeute: Ein guter halber Eimer 

 

33

Und schließlich die Nachbereitung, um leckere Marmelade aus Preiselbeeren, Blaubeeren und Himbeeren zu kochen 

 

Nun träumen wir jede Nacht von Blau- und Himbeeren...

35

 

36

 

 

Im Anschluss an die große Suche gab es ein gemeinsames Essen mit Kjell und Gunnel- natürlich bei schönem Sonnenschein draußen...

 

34

 

Diesen Post teilen
Repost0
15. September 2012 6 15 /09 /September /2012 21:50

Wie bei jedem Herbstbesuch in Schweden ist unser Haus bei Ankunft entsprechend "begrünt". Also sind die ersten Tage für die Außen- und Innenpflege verplant. In diesem Jahr konnten wir von unserer Neuanschaffung- einen Hochgrasmäher- profitieren. Im Vergleich zur Motorsense haben wir uns sicherlich zwei Tage Arbeit erspart. Eine lohnende Investition... Zuerst wurden natürlich die Hundezwinger vom Unkraut befreit, damit die Hunde sich nach der langen Fahrt wieder frei bewegen konnten.

 

09

 

10

 

11

Alles natürlich unter strenger Beobachtung der Vierbeiner 

 

Überrascht waren wir über den riesigen Haufen Feuerholz, den uns Kjell und Gunnel bereits im Mai auf's Grundstück gebracht haben. Eigentlich wollten wir mithilfe der großen Maschinen selbst Holz spalten, sind aber nicht böse, dass Kjell uns diese Aufgabe bereits abgenommen hat. Mittlerweile sind schon gut 2/3 davon im Holzschuppen verschwunden. Mal schauen, ob überhaupt alles hinein passt. Zumindest sind wir für die kommenden Winter erstmal versorgt

 

08

 

Auch im Haus gab es gleich zu Beginn die eine oder andere Arbeit zu erledigen. Zehn Leute können zwar kräftig mit anpacken, brauchen aber auch entsprechende Unterkunft und Verpflegung...

 

13

 

14

 

Jedoch entschädigt für all die kleinen und großen Strapazen unser herrlicher Ausblick, v.a. am frühen Morgen. Hier -4°C im Tal, +2°C bei uns auf dem Berg.

 

15 

17

 

 Im nächsten Teil wird es etwas entspannter...

 

 

 

 

Diesen Post teilen
Repost0
14. September 2012 5 14 /09 /September /2012 09:09

Am vergangenen Sonntag begaben wir uns auf die große Reise nach Schweden. Mit im Gepäck war neben den Hunden quasi die ganze Familie: Unsere Eltern, meine Großeltern sowie Marcos Schwester Susanne und Christian. Zum Glück haben wir ein großes Haus und viel Arbeit...  

Die Fahrt war so geplant, dass wir auf der Fähre Rostock- Trelleborg übernachten, um dann am Montag bis zum Zielort durchzufahren.

Gesagt, getan! Noch kurz vor Mitternacht erreichten wir Mardsjön in Jämtland. Dann wurden nur noch schnell die Betten aufgebaut und der Rest der Nacht für ein kurzes Schläfchen genutzt...

 

01

 Abfahrt in Plötzkau

 

02Die Minis waren mit auf der Fähre und konnten komfortabel in der Kabine schlafen 

 

03 Clever zog das Schläfchen im Bett vor

 

04 Sanne hatte Glück und hat auch ein Bett abbekommen...

 

 

05 Pause

 

06

 Die Welpen das erste Mal am Stake-out- haben sie super gemacht!

 

07 Unser Nachtlager

 

Im nächsten Teil geht's weiter mit den Sortierungs- und Aufräumarbeiten...

 

 

Diesen Post teilen
Repost0
2. September 2012 7 02 /09 /September /2012 09:13

Lange mussten wir uns dieses Jahr gedulden, ehe die Temperaturen endlich für das Hundetraining passabel waren. Im gesamten August waren uns insgesamt leider nur drei kurze Trainingseinheiten möglich. Das Quecksilber blieb so gut wie immer bei 15-16°C stehen, manche Nächte hatten wir sogar 20°C. Doch nun scheint sich der lange Sommer endlich dem Ende zu neigen und wir nutzen die kühleren Morgenstunden, um die Hunde zu bewegen.

Da unser Quad derzeit noch in der Werkstatt ist, haben wir den Traininsgwagen startklar gemacht und beschlossen, die 12 Hunde in zwei Teams aufzuteilen. Dadurch können wir gleich wieder etwas an der Disziplin pfeilen und den beiden Yearlingen Fox und Poppy etwas mehr Routine vermitteln. Aber die beiden sind zwei wirklich tolle Hunde, die ja bereits im Frühjahr antrainiert wurden und super schnell gelernt haben. Sie können sich schon sehr gut benehmen, laufen schön gerade und lassen sich nur wenig ablenken. Der Stoffwechsel funktioniert auch sehr gut und es besteht keine Überhitzungsgefahr. Alles in allem also sehr unkompliziert und erfreulich!

 

Wie schnell man sich an freies Einspannen und trainieren vom Grundstück weg gewöhnen kann, sehen wir gerade. Direkt neben unserer Hundewiese findet nächste Woche der alljährliche Plötzkauer Pflaumenkuchenmarkt statt. Seit etwa einer Woche ist dort unten schon ordentlich Trubel, es laufen Pferde frei umher, Karussels werden aufgebaut etc. Und da wir uns bereits im Vorfeld mit dem Bürgermeister verständigt hatten, dass wir zu dieser Zeit nicht vom Grundstück weg trainieren, halten wir uns natürlich an die Abmachung und fahren die 5 km zu unserem früheren Startplatz. Und nächsten Sonntag geht es ja dann endlich wieder nach Schweden, wo wir auch direkt vom Haus weg trainieren können

 

 

87

Team 1- kurzer Stopp für ein Foto 

 

89

Team 1 zurück am Auto 

 

88

 Team 2- unterwegs

 

 

 

 

 

Diesen Post teilen
Repost0
1. September 2012 6 01 /09 /September /2012 09:55

Im August haben uns zwei Hunde verlassen, um eine neue Aufgabe in neuen Teams zu bekommen.

 

Der kleine Snooperz Grisu ist letzten Sonntag zu Ulrike Ruckes nach Magdeburg gezogen. Dort lebt er nun mit seinem Halbbruder und besten Kumpel Beck's, Onkel Finn und Erzieherin Manuk. Die erste Woche verging wie im Fluge und der kleine Mann hat sich super eingelebt. "Fast schon zu perfekt!" war der Tenor nach nur wenigen Tagen. Klein Grisu konnte nämlich schon eine ganze Menge, ist unerschrocken und hat immer alles im Blick. Aber in erster Linie ist er noch Welpe und genießt v.a. die ausgiebigen Spielzeiten mit den Kindern. Da Magdeburg ja nur 50 km von uns entfernt ist, werden wir auch Grisu (wie Finn und Beck's, die früher bei uns lebten) weiterhin regelmäßig sehen

 

171

 

 

Vor drei Wochen hat uns auch Snooperz Flower Power Violet verlassen. Sie ist aus dem Vorjahreswurf mit ihren zwei Brüdern Fox und Poppy bei uns geblieben. Sven Stoll und Katrin Biehl waren noch auf der Suche nach einer zukünftigen Teamverstärkung und haben bereits im Frühjahr wegen einem passenden Hund angefragt. Doch zu diesem Zeitpunkt wollten wir noch keine Entscheidung treffen. Die beiden haben bereits vor zwei Jahren den verrückten Nuts von uns übernommen und nun soll auch Violet das Team ergänzen.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten, Violet ist gleich zu Beginn mit ihrer neuen Freundin Camira läufig geworden, scheint sich nun alles einzupegeln. Spätestens wenn auch im Saarland das Training los geht, wird sie ihren endgültigen Platz im Rudel gefunden haben.

 

128

 

Diesen Post teilen
Repost0
23. August 2012 4 23 /08 /August /2012 09:26

Letzte Woche hat uns der Hort Plötzkau besucht. Die Betreuerin kam in Begleitung von 12 aufgeschlossenen und sehr interessierten Kindern, die sogleich einen Draht zu den Hunden fanden. Innerhalb kürzester Zeit wurden neue Freundschaften geschlossen und so ziemlich jedes Kind hat "seinen" Lieblingshund gefunden. Man merkte sofort, wer auch Zuhause einen Vierbeiner zu betreuen hat.

 

01

 Gegenseitiges Beschnuppern

 

02

Erste Lektionen 

 

03

Ein bisschen theoretisches Wissen gehört auch dazu

 

04Geschirr anziehen 

 

05

... und mal testen 

 

06

Am interessantesten war der Trainingswagen 

 

07

Hunde einspannen- gar nicht so leicht! 

 

Und dann wurde es auch für die Kinder ernst! Was kann so ein Husky denn eigentlich ziehen? Oder was muss er ziehen? Na das testet am besten mal selbst aus...

 

08

 

09

Ein echt cooler Musher 

 

10

 

11

 

12

 

13

Relaxen 

 

14Lunch- Pause

 15

Sieger beim Geschirr anziehen 

 

Da der Hort das große Paket gebucht hat, war auch eine etwa einstündige Wanderung im Plötzkauer Auwald mit dabei. Wir haben drei Hunde mitgenommen und die Kinder haben sich mit Bauchgurt und Leine immer abgewechselt. Am liebsten hätte jeder einen für die gesamte Strecke genommen...

 

16

 

17 

18Kurze Abkühlung für die Hunde... 

 

19...und Verschnaufpause für die Kids 

 

20

Zurück auf dem Grundstück ausgiebig Hunde knuddeln 

 

21

 

22

 Zum Abschluss haben wir noch gegrillt. Die Jugendfeuerwehr hat sich natürlich intensiv um das Feuer gekümmert

 

 

Und natürlich gab es noch das ein oder andere Erinnerungsfoto

 

23 

24 

Fazit: Es war ein sehr interessanter und kurzweiliger Tag mit den Kindern vom Hort Plötzkau. Alle hatten Spaß und die Hunde ausgiebige Beschäftigung und Kuscheleinheiten. Die Kinder waren so begeistert, dass sie sich bereits wieder für die Herbstferien angemeldet haben  

 

 

 

 

 

Diesen Post teilen
Repost0