Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
23. Dezember 2012 7 23 /12 /Dezember /2012 10:29

... nur das Wetter will uns nicht wirklich weihnachtlich stimmen. Wir sind gerade rein von einem matschigen Training mit Regen bei 2°C. Im Laufe des Tages soll das Quecksilber bis auf 10°C klettern und über die Feiertage sogar bis auf über 15°C...

Für unser geplantes Trainingslager in Haidmühle sehe ich derzeit schwarz. Vielleicht kommt ja aber doch noch bald ein Wetterumschwung? Und wenn nicht, werde ich wohl wieder die Flucht in Richtung Norden nach Schweden antreten...

 

In diesem Sinne...

 

xmas2

Diesen Post teilen
Repost0
14. Dezember 2012 5 14 /12 /Dezember /2012 11:42

Bevor nun wieder warme Temperaturen und Regen auf der Tagesordnung stehen, wollte ich noch ein paar Fotos von unseren paar Schneeflocken posten. Und auch wenn es nur ein paar Zentimeter sind, so hatten die Hunde doch ihren Spaß :)

 

59

 

60

 

61

 

62

 

63

 Bonnie ist weniger für Spielen... ;)

 

65 JLo- the red monster!

 

66

 Clever

 

67

 Garmin

 

68

 Tony

 

69 Fox

 

71

 Jag- vom Winde verweht...

 

73

 Poppy- Tony- Garmin- Coco

 

70

Auf der Suche nach freien Hütten...

 

72...ein paar sind schon belegt 

 

74

 Ashley

 

75

 Ashley & Bonnie

 

76 JLo & Garmin

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Post teilen
Repost0
11. Dezember 2012 2 11 /12 /Dezember /2012 18:39

Das Training geht bei den aktuellen Temperaturen gut voran und wir können regelmäßig zwischen 20 und 23 km fahren. Nun hoffen wir, dass uns die paar Zentimeter Schnee, die die letzten Tage gefallen sind, nicht alles verderben und uns in unserem Plan zurück werfen...

Die zehn Hunde sind gut drauf und laufen sehr harmonisch. In den kommenden Wochen, wenn wir auf Schnee kommen, wird sich das Rennteam auf 8 Hunde minimieren, da Poppy und Fox diesen Winter nicht weiter als 25 km laufen werden.

 

Wir drücken die Daumen, dass der Winter in den Bergen weiter die Oberhand behält. Dann werden wir ab 26. Dezember nach Haidmühle ins Trainingslager fahren, um dort ein bisschen mehr Schnee unter die Pfoten zu bekommen...

 

 

39

 Vor dem Training

 

40

"Darf ich Leithund sein???"- "Nein, ich!!!" :) 

 

41

 Warm up

 

42

 

 

43

 "Haw"

 

 

45

 Schloss Plötzkau

 

46 Leckere Ablenkung

 

47

 Ja, sie leben noch!

 

48 Am nächsten morgen: -13°C

 

49

 ...da muss man/ frau sich gut anziehen!

 

50

 So schön kann Kälte sein!

 

51

 Kurze Pause- Enten gucken!

 

52 Zurück nach 23 km...

 

53 Yazzman & Penny

 

54

 Tony & Fox

 

55

Ashley & Bonnie 

 

56 Poppy & Peppi

 

57 Chief & Jag

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Post teilen
Repost0
10. Dezember 2012 1 10 /12 /Dezember /2012 22:13

...zwar schon seit drei Wochen, aber nun soll sie auch offiziell begrüßt werden: Alka-Shan's Jennifer Lopez, Rufname JLo!

 

Wie ihre Namensvetterin hat sie Feuer im Hintern (hehe, welch Wortspiel ;) ). Eine aufgeschlossene, freundliche und sehr quirlige Hündin, die den Beinamen "rotes Monster" mehr als verdient hat! Gegen die "großen Jungs" Clever und Garmin weiß sie sich schon gut durchzusetzen. Garmin und JLo haben sich scheinbar gesucht und gefunden und sind gleich dicke Freunde geworden.

Nun sind wir gespannt, ob dieses kleine hibbelige Quietsche- Ding mit der Zeit entspannter wird und freuen uns auf jeden Fall über unsere weibliche Teamverstärkung! :)

 

147

 

148

Wohlfühlen im Haus... aber diese Zeiten sind schnell vorbei... 

 

150

 ... dann muss sich JLo auch gegen das "Fußvolk" durchsetzen!

 

151

Erst sympathisieren... 

 

156...dann Angriff!!! 

 

159Kuscheln mit Garmin 

 

170 "Ihr müsst mich einfach lieb haben!"

 

 

 

 

 

 

Diesen Post teilen
Repost0
27. November 2012 2 27 /11 /November /2012 19:17

Nun war ich auch mal in Lauf... Als FSSC- Mitglied war es an der Zeit und hat sich im Zuge des Projektes "gemeinsam reisen- getrennt starten" geradezu angeboten. So sind wir zu dritt aufgebrochen: Uli, Christian und ich! Das Motto lautete "Uli will gewinnen- Christian kann nicht- Geli ist's egal"

Kurz zur Erklärung: Uli ist letztes Jahr in der Rollerklasse Deutsche Meisterin geworden und wollte ihren Titel verteidigen. Christian durfte nur in der Gästeklasse ohne Wertung starten, da er nicht über die nun gültige "Rennlizenz" inkl. Better Mushing Seminar verfügt. Und ich habe mit unserem Team die 20 km- Marke im Training bereits überschritten und übergeordnete Ziele als ein Sprintwagenrennen.

 

Im Vordergrund an diesem Wochenende stand für uns Spaß zu haben, und so haben wir uns auch nicht von einigen Missständen wie schlechte Laune, Rennstress, versäumte Kontrollen der Ahnentafeln, Trailbeschaffenheit, der schlechte Musherabend etc. davon abbringen ließen. Die Hunde waren gut drauf- und wir auch

 

Tatkräftige Hilfe hatten wir an diesem Wochenende von der 11jährigen Cheyenne. Sie kommt aus einer ehemaligen Musherfamilie und ist sehr huskybegeistert. Sie wollte mal Rennluft schnuppern, bevor bald ein Husky bei ihr einzieht. Und das wollten wir ihr natürlich ermöglichen. Cheyenne packte überall mit an und war sich für nix zu schade. Und das Highlight war schließlich, dass sie mit Tony beim Kinderrennen als Läuferin gestartet ist.

Danke nochmal für deine Hilfe! Du hast ein sehr gutes Händchen für Hunde!

 

Mit den vielen Starts in den einzelnen Klassen, verging die Zeit wie im Fluge. Die Siegerehrung am Sonntag fand pünktlich statt und so war es dann auch an der Zeit, sich zu verabschieden.

Fazit: Ich war mal da und es war nett, aber für uns lohnt die weite Anreise nicht, um mal 10 Minuten über den Trail zu flitzen...

 

Ergebnisse sind HIER nachzulesen! 

 

01

Schnappschuss des Wochenendes: Tony und Cheyenne auf dem Weg zum Kinderrennen 

 

14

Tony legt sich ins Zeug

(Foto: Lifeline Photography) 

 

15

*keuch*

(Foto: Lifeline Photography)  

 

12

 Cheyenne und Tony im Ziel

 

13

 Mein A-Team nach dem Start

(Foto: Sleddogrevue)

 

16

Auf der Strecke

 (Foto: Lifeline Photography)

 

18

Gleich im Ziel...

(Foto: Lifeline Photography)  

 

Die Gästeklasse wurde nicht nur seitens der Rennleitung stiefmütterlich behandelt, sondern auch der Fotografen. Dank der Doghandlerin Cheyenne konnte ich ein paar Fotos machen.

 

10

Alle warten gelassen auf den letzten Start des Tages... 

 

11 Und los geht's...

 

 

Und nun noch ein paar "Randszenen" zum Rennen:

 

08

Cheyenne probiert Roller aus...

 

...und knipste ein paar Stake-out- Bilder:

04

 Bonnie

 

05

 Peppi und Ashley

 

06

Clever 

 

07

 Penny

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Post teilen
Repost0
19. November 2012 1 19 /11 /November /2012 06:55

Und unsere Polizeibeamten...

 

Von der Bild- Zeitung ist man es ja bereits gewöhnt, aber offensichtlich verfallen auch die regionalen Medien immer mehr in Sensationsgier und Aufbauschung von Ereignissen. Gepaart mit dem kompeteten Handeln der Polizei und dem Desinteresse des Tierschutzes (der nämlich zuerst verständigt wurde und Hilfeleistung ablehnte!) mussten zwei Hunde, die natürliches Verhalten an den Tag legten, qualvoll ihr Leben lassen!

 

Huskies erschossen

 

http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/huskies-schafe-ploetzkau100_zc-a2551f81_zs-ae30b3e4.html

 

Als Huskybesitzer sind wir hier natürlich besonders betroffen, v.a. weil alles in direkter Nachbarschaft ablief. Ich war am Wochenende mit fast allen Hunden zum Rennen in Lauf (Bayern) und erfuhr von Marco via Telefon von den Ereignissen Zuhause. Der Besitzer der Schafe wohnt in unserem Ort und hat natürlich zuerst uns kontaktiert, wie auch viele andere. Ständig klingelte es und die Leute wollten uns informieren, dass zwei Huskies unterwegs seien. Sie hätten dabei an uns gedacht. Über solche Hinweise sind wir selbstverständlich froh, es kann ja immer mal was passieren. Wobei uns ähnliche Meldungen indes schon 4-5 x erreichten, vermutlich immer die gleichen Hunde, deren Besitzer bis heute unbekannt sind.

 

Der örtliche Tierschutzverein sah keinen Handlungsbedarf, weshalb der Besitzer der Schafe die Polizei verständigte, um Anzeige zu erstatten. Was dann passierte, kann oben im Zeitungsartikel nachgelesen werden. Zum einen spreche ich dem Polizeibeamten jegliche Kompetenz in Punkto Hundeverständnis und Waffengebrauch ab, zum anderen ist es ein Unding, wie im Anschluss reagiert wurde. Die Polizei fuhr einfach weg und ließ den Schafbesitzer mit den toten Schafen und den erschossenen Hunden zurück. Traurig ist an der ganzen Geschichte, dass wie immer die Tiere die Leidtragenden sind...

Diesen Post teilen
Repost0
13. November 2012 2 13 /11 /November /2012 11:57

...um zum Ritter geschlagen zu werden!

 

Nun war es endlich soweit: Sue Blake und Tochter Ellie aus Großbritannien nahmen die weite Reise auf sich, um den kleinen Gimli abzuholen. In ihrem Zwinger lebt bereits Snooperz Al Pacino, genannt "Patch", den wir 2008 als Yearling abgegeben haben. Mit seinen Nachkommen aus insgesamt zwei Würfen haben sie ihr Team um insgesamt 8 Hunde erweitert. Die anderen Patch- Kinder laufen ebenso in britischen Teams.

Nach 2 1/2 Tagen Shopping, Sightseeing und Dogwatching mussten wir uns schließlich auch von Gimli verabschieden, der uns mittlerweile mit seiner äußerst liebenswerten Art sehr ans Herz gewachsen war.

 

138

Goodbye Sir Gimli!

 

Patch04

Snooperz Al Pacino *Patch*

 

Patch03

Fünf Patchlinge im Team von Graham Good

(copyright: Fay Frost)

 

 

In der Zwischenzeit haben wir auch wieder neue Fotos von unseren zwei Youngsters gemacht. Aus dem G- Wurf ist Snooperz Garmin bei uns geblieben:

 

143

 

144 

 

Und aus der Verbindung Snooperz Anthony Hopkins (ein Bruder zu Patch) mit Snooperz Blue Jules ist der kleine Clever Cleo of Icebirds zu uns gestoßen:

 

 141

 

142

 

 

 

Diesen Post teilen
Repost0
29. Oktober 2012 1 29 /10 /Oktober /2012 09:52

Nach einer längeren "Wagenrennen- Pause" sind wir am vergangenen Wochenende nach Calvörde gefahren. Für Jag, Fox und Poppy war es das erste Rennen überhaupt und für Penny eine Lead- Premiere. Auch Susanne und Christian waren ganz schön aus der Übung, da aufgrund der räumlichen Entfernung die Trainingsmöglichkeiten fehlen.

Entsprechend der Hundeanzahl starteten wir wie folgt: ich in A1 mit 8 Hunden, Christian mit 2 Hunden am Fahrrad und Susanne mit 1 Hund.

 

Der Wetterbericht für das Wochenende war vielversprechend, sodass die Organisation sich für eine Renndistanz von 5,8km entschied. Für unsere Hunde mit dem jetzigen Trainingsstand zwar immer noch zu kurz, für ein Wagenrennen jedoch wieder ein Schritt in die richtige Richtung! Auch der Platz war sehr schön mit vielen Bäumen und Naturboden.

 

08 

Wir hatten nur die 11 Rennhunde mit. Die drei Minis sowie die beiden Alten, die frisch operierte Tine und Lisa sind mit Marco, der mal wieder arbeiten musste, Zuhause geblieben. Hier die Athleten nun im Einzelnen:

 

Team Geli:

 

10  14

Lead: Penny & Yazzman

 

09      15

Point: Fox & Peppi 

 

12      13

Team: Coco & Poppy 

 

11      18

Wheel: Chief & Jag 

 

Team Christian:

 

 16 19

 Bonnie & Ashley

 

Team Susanne:

 

17 

                                         Tony

 

 

Susanne ging mit Tony an beiden Tagen mit der Startnummer 1 als erste pünktlich um 10:00 Uhr an den Start. Etwa eine halbe Stunde später folgte ihr Christian mit Bonnie und Ashley, während mein Start erst nach 13 Uhr war. Die Strecke führte hauptsächlich über Waldboden, was für die Hundepfoten und -gelenke sowie auch die Radfahrer sehr angenehm war. Für mich auf dem Trainingswagen bedeutete das jedoch ordentlich durchgeschüttelt zu werden. Ich glaube, es war kein Meter ohne Trainingswagengeklapper dabei. Und dabei hatte ich schon den schweren Dyck-Wagen...

Schlussendlich sind wir an diesem ersten Renntag gut über den Trail gekommen und die Hunde haben die kurze Sprinteinheit gut verkraftet.

 

20

 Start Samstag- Tony & Susanne

 

21Zieleinlauf Samstag- Tony & Susanne

 

22 Start Samstag- Bonnie, Ashley & Christian

 

23Zieleinlauf Samstag- Team Geli

 

 

Im Anschluss an den ersten Renntag fand ab 15 Uhr das Kinderrennen statt. Uli konnte aufgrund einer Verletzung leider nicht starten, kam aber dennoch mit ihren beiden Kindern vorbei, um ihnen den geplanten Start zu ermöglichen.

 

25

Rosa mit Manuk in der Scooterklasse 

 

24

 Lilly mit unserer Bonnie das erste Mal als Läuferin

 

27 

28

 

 Super gemacht, Mädels!!!

 Und natürlich gab's für die Vierbeiner eine ordentliche Belohnung mit Anschluss.

 

29

 

30

 

 

Am Sonntag starteten wir unter ähnlichen Bedingungen wie am ersten Renntag, nur dass uns nun die Sonne verwöhnte. Bodenfrost und Sonnenschein sind eine wunderschöne Kombination und lassen Musher- und Hundeherzen höher schlagen

 

31

Start Sonntag- Tony & Susanne 

 

32

Start Sonntag- Tony & Susanne 

 

33Zieleinlauf Sonntag- Tony & Susanne 

 

34

Start Sonntag- Bonnie, Ashley & Christian

 

35Start Sonntag- Bonnie, Ashley & Christian 

 

36

Zieleinlauf Sonntag- Bonnie, Ashley & Christian 

 

37 Zieleinlauf Sonntag- Team Geli

 

 

Fazit: Es war ein kleines, gemütliches Rennen in Calvörde. Die Streckenführung ist sicherlich ausbaufähig, aber grundsätzlich sehr schön. Der Platz war sehr gut und auch in Punkto Verpflegung war alles gut organisiert. Aufgrund der Nähe werden wir dieses Rennen als Vorbereitung auf die Schneerennen in de kommenden Saison sicherlich wieder in Betracht ziehen.

 

Susanne und Tony setzten sich in der Veloklasse mit einem Hund gegen die beiden Konkurrentinnen durch und belegten den 1. Platz.

Christian mit den beiden Damen Bonnie und Ashley radelten sich in der Veloklasse mit 2 Hunden auf den 4. Platz von 10 Startern.

Geli erreichte mit dem A-Team den 2. Platz von leider nur 3 Teams. Die Junghunde und auch Penny haben das super gemacht und das einkalkulierte Chaos, auch bei den Head-on-passings, blieb aus

 

Nun wird wieder Zuhause fleißig weiter trainiert. Bei den derzeitigen Temperaturen können wir nun auch wieder an den Ausbau der Distanz denken... 

 

 

 

 

 

 

Diesen Post teilen
Repost0
16. Oktober 2012 2 16 /10 /Oktober /2012 21:33

Kaum waren wir aus dem Urlaub zurück, musste ich mich in die Vorbereitung der SHC- Herbstausstellung in Bad Hersfeld auseinandersetzen. Eine große Freude ist immer das Erstellen des Katalogs- v.a. weil viele Aussteller entweder nicht den vollständigen Namen ihres Hundes wissen, irgendwelche Daten gar nicht erst angeben oder aber falsch...

Am Donnerstag vorher hatten wir dann auch die Ehre, die Richterin Sue Blake vom Berliner Flughafen abzuholen. Es war ein Wiedersehen nach etwa vier Jahren und dementsprechend gab es einiges zu erzählen.

Den Tag darauf sind wir schließlich Richtung Bad Hersfeld aufgebrochen und konnten einen netten Abend mit den bereits angereisten Ausstellern verbringen. Das erste Mal haben wir den Versuch gewagt, die Ausstellung auf zwei Tage zu verteilen- Samstag die Rüden, Sonntag die Hündinnen. Für uns insgesamt eine sehr schöne Alternative, da es für die Organisation weniger Stress bedeutet und auch der Richter mehr Zeit für das Richten in den einzelnen Klassen hat.

Mit den Rüden sollte es also Samstag 11 Uhr nach einem Ausstellungs- Warm- up und Hinweisen durch die Richterin los gehen. In der Zwischenklasse konnte sich Poppy mit einem V1 gegen die anderen 7 Hunde in seiner Klasse durchsetzen! Auch sein Bruder Broom (Besitzer Lars Rübenkamp) konnte sich mit einem SG über den 3. Platz freuen.

 

18

Snooperz Flower Power Poppy 

 

Nach einem schnellen Hundewechsel mussten Fox und Jag in der Offenen Klasse in den Ring. Jag hat ein SG bekommen und Fox konnte mit seinem eleganten, raumgreifenden Gangwerk überzeugen und hat sich gegen die anderen 19 Hunde durchgesetzt- V1!

Damit waren die beiden Brüder für den Titel Bester Rüde qualifiziert, den schließlich Fox gewann.

 

15

Snooperz Flower Power Foxglove

 

Nach einem erfolgreichen Start in das Ausstellungswochenende haben wir den Abend mit einer Agility Einführung von Mirjam Seidl und schließlich einer kynologischen Diskussionsrunde um Trächtigkeits- und Geburtsstörungen ausklingen lassen. Zwischendurch konnten wir in der Reiterhalle alle 9 anwesenden Welpen flitzen lassen. Da trafen dann unsere beiden G's auf ihren Bruder Grisu und Clever auf seinen Bruder Crazy Chris. Den Kleinen hat das sichtlich Spaß gemacht, leider aber keine Fotos...

 

Sonntag ging es eine halbe Stunde früher mit den Hündinnen los. An diesem Tag sollte Bonnie ihr Debüt in der Veteranenklasse geben, welche sie als einzige Hündin auch gewann.

 

06

Alka-Shan's Only-On-Time

 

Nachdem dann die Hündinnenklassen alle durch waren, musste Fox noch einmal im Ring gegen Großmutter Bonnie und die beste Hündin der Ausstellung um den Titel BOB (Best of Breed = Bester Hund der Ausstellung) antreten. Nach drei Laufrunden konnte sich die Richterin schließlich für Fox entscheiden!

Wir sind stolz auf unseren kleinen Nachwuchs-Star!

 

14

 

Wir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen unserer Hunde. Sie haben sich sehr gut präsentiert und konnten v.a. durch ihren schönen Bewegungsablauf überzeugen.

 

Nach der Ausstellung ist die Richterin Sue mit zu Anneliese in den Alka-Shan- Kennel gefahren, wo wir sie schließlich Montag abend wieder abgeholt haben. Am Dienstag morgen haben wir noch einmal gemeinsam trainiert, ehe wir uns schließlich am Flughafen wieder verabschieden mussten. Die Zeit verging wie im Fluge...

 

01.jpg

 

02.jpg 

 

 

 

 

 

Diesen Post teilen
Repost0
12. Oktober 2012 5 12 /10 /Oktober /2012 11:54

Ja, ich weiß, eine ganze Menge Zeit ist vergangen und wir sind bereits seit zwei Wochen wieder im Lande. Der Alltag hatte uns sehr schnell wieder und im Vordergrund stand neben der Beseitigung des Auspack- Wäsche- Sortier- Chaos die Vorbereitung der SHC- Herbstausstellung. Und da ist Zeit kostbar und wie immer jede Menge zu tun...

Doch bevor es damit weiter geht, möchte ich dem Schwedenblog noch seinen gebührenden Abschluss einräumen.

Die Zeit verging wie erwartet wie im Fluge und das große Durcheinander mit 10 Personen ist uns erspart geblieben. Viele Arbeiten wurden erledigt und ein bisschen Spaß war auch drin

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal bei allen bedanken, die mit angefasst haben und uns wieder ein Stück voran gebracht haben bei der Umsetzung unseres Schweden- Ferienhaus- Traums!!! Wir hoffen, dass wir auch in Zukunft wieder auf euch zählen können!

 

Nun aber: Das große Finale!

 

Kaum zu glauben, aber kurz vor Ende des Urlaubs haben die Angelausflüge von meinem Vater und Christian doch noch Früchte getragen. Der kleine Hecht zu Beginn und die Spottparaden von uns anderen wurden schließlich doch noch abgelöst von Staunen.

 

103

 Zwei in einem Boot...

 104

Der Kleine- knapp 1 kg 

 

121Der Große- 3,5 kg schwer und 90 cm lang

 

Damit war das letzte Abendessen dann gesichert...

Da wir jedoch nicht alle begeisterte Fischesser waren, gab es natürlich auch noch andere Sachen und einen Abschlussabend in netter Runde.

 

136

 

Und hier nun die Resultate:

 

131

Die Küche und der Kamin in der Ferienwohnung stehen und die Renovierungsarbeiten sind ein gutes Stück vorangeschritten. Im Winter geht es dann weiter!

 

132

Zwinger 4 oben am Haus war bereits vorhanden und wurde nun endlich vergrößert. Hier stehen Hunden ca. 100 qm zur Verfügung.

 

133

Zwinger Nummer 3 mit ca. 180 qm ist auch fertig... 

 

142

 ...und die Hunde testen auch gleich mal aus

 

134

 Zwingeranlage erweitert und Planung abgeschlossen. Innenzwinger werden dann nächstes Jahr fertig gestellt.

 

140

Ein Blick vom Scheunendach 

 

141

Und hier der Blick vom Hausdach aus der anderen Richtung 

 

135Wir erinnern uns an den riesigen Haufen Feuerholz vom Anfang. Die 10-12 Kubikmeter sind nun trocken verstaut und warten auf ihren Einsatz im Winter! 

 

137Sogar der große Stein, der uns die Fahrt zum Haus immer etwas erschwert hat, musst weichen 

 

138 So sehn Sieger aus...

 

139 Immer dabei waren die Minis, die in der kurzen Zeit sehr viel gelernt haben und beim nächsten Schwedenurlaub schon fast groß sind!

 

Nun müssen wir geduldig auf Januar warten, wenn es wieder heißt: SCHWEDEN, WIR KOMMEN!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Post teilen
Repost0